Dr. med. Fabian & Branislava Singbartl
HNO      Kinder-HNO      Allergologie      Naturheilverfahren      Schlafmedizin      plastische Operationen      verkehrsmedizinische Begutachtung

Akute und chronische Mandelentzündung

Was sind Mandeln und was ist deren Aufgabe?

Mandeln, genauer Gaumenmandeln, auch Tonsillen genannt sind kleine Lymphdrüsen zu beiden Seiten des Gaumenbogens. Sie dienen im frühen Kindesalter der Keimabwehr und der Schulung des Immunsystems. Ab einem Alter von 3 Jahren verlieren sie langsam an Bedeutung und schrumpfen. Der Körper ist nun ausreichend gegen Keime und Krankheitserreger gewappnet und benötigt die Gaumenmandeln nicht mehr.


Wann und warum sollten Mandeln entfernt werden?

Eine Gaumenmandelentfernung, auch Tonsillektomie genannt, ist nur notwendig wenn die Mandeln mehr schaden als nützen. Dies ist insbesondere bei wiederholten Mandelentzündungen der Fall.  Nicht nur müssen dann wiederholt Antibiotika eingenommen werden und es kommt immer wieder zu Krankheitsausfällen in Schule und Arbeitsstelle sondern es können auch Komplikationen aus diesen Entzündungen entstehen. Hierzu gehören Herzbeutel- und Gelenkentzündungen nach Streuung der Keime in die Blutbahn.

Manchmal sind die Gaumenmandeln so groß, dass sie ein Hindernis für die Atmung darstellen können. Dies zeigt sich insbesondere während des Schlafens an ausgeprägtem Schnarchen mit Atemaussetzern. Es resultiert Sauerstoffmangel und unruhiger nicht erholsamer Schlaf, der wiederum zu Tagesmüdigkeit und Unaufmerksamkeit führt.


Vor der Operation...

Rechnen Sie bitte mit 2 Wochen Krankheitsausfall in Arbeit oder Schule. Bitte teilen Sie uns rechtzeitig Infekte der Atemwege oder beginnende Mandelentzündungen vor dem Operationstermin mit, da wir dann den Termin verschieben sollten. Bitte informieren Sie uns auch über Begleitmedikation oder Blutungsneigung in der Familie. Bedenken Sie bitte in dieser Zeit auch keine blutverdünnenden Schmerzmittel wie z.B. Aspirin (ASS) einzunehmen, da sonst ein erhöhtes Blutungsrisiko besteht.


Wie wird die Operation durchgeführt?

Die Operation wird in Vollnarkose durchgeführt, dass heisst Sie schlafen während des Eingriffs. Die Mandeln werden durch den Mund entfernt, danach wird die Blutung gestillt und der Patient in den Aufwachraum verlegt. Die Dauer der gesamten Operation ist etwa 30 Minuten.


Wie lange ist der Krankenhausaufenthalt?

Es wird ein fünf tägiger Krankenhausaufenthalt empfohlen, um das Risiko einer Nachblutung so gering wie möglich zu halten. In dieser Zeit werden Sie medizinisch überwacht und aureichend mit Schmerzmittel versorgt. Möglicherweise fühlen Sie sich gar nicht krank, dennoch ist eine vorzeitige Entlassung nicht zu empfehlen.


Mögliche Komplikationen

Die Tonsillektomie ist eine sehr sichere Operation, aber jede Operation hat ein kleines Restrisiko für Komplikationen. Die Hauptkompliaktion ist die Nachblutung. Selten wird eine erneute operative Blutsstillung nötig. Bei etwa 2-3% der Patienten kommt es zu einer Nachblutung dei einen erneuten Krankenhausaufenthalt notwendig macht. Diese Blutungen lassen jedoch in der Regel nach, nur etwa 1% benötigt eine erneute Operation. Erwachsene haben eine leicht erhöhtes Risiko gegenüber Kindern.

Während der Operation besteht die Gefahr lockere Zähne oder Kronen abzubrechen. Bitte teilen Sie uns mit, wenn bei Ihnen lockere Zähne oder Kronen vorhanden sind.


Was ist nach der Operation zu erwarten?

Direkt nach der Operation besteht möglicherweise Übelkeit, die jedoch gut auf Medikamente anspricht. Halsschmerzen mit Ausstrahlung in die Ohren bestehen für etwa 10 Tage. Es ist wichtig regelmäßig Schmerzmedikamente rechtzeitig vor den Mahlzeiten einzunehmen. Bitte verzichten Sie auf Asprin (ASS). Ernähren Sie sich ansonsten normal, verzichten Sie jedoch auf saure Säfte und besonders harte Kost. Achten Sie auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr.

Nach der Operation wird sich ein weisslicher Belag auf den Wundbetten bilden. Dies ist der normale Heilverlauf.Die Beläge fallen etwa 1 Woche nach Operation ab.

Manchmal entwickelt sich eine Infektion im Bereich der Wundbetten, insbesondere wenn nicht ausreichend getrunken wird. Es entwickelt sich dann Fieber sowie übler Mundgeruch und die Schmerzen nehmen zu. In so einem Fall muß eine Antibiotikagabe erfolgen.


Blutung nach Mandelentfernung ist ein Notfall

Bitte suchen Sie im seltenen Falle einer Nachblutung die nächstgelegene HNO-Klinik auf.


Weitere Informationen finden Sie in unserem Merkblatt...

Verhaltensempfehlungen nach Mandelentfernung
Verhalten nach Mandelentfernung-sec.pdf (129.85KB)
Verhaltensempfehlungen nach Mandelentfernung
Verhalten nach Mandelentfernung-sec.pdf (129.85KB)